Auf der hybriden Vollversammlung des FBTEI haben sich über 40 Verantwortliche für Studiengänge der Elektro- und Informationstechnik zu neuen Entwicklungen in der Hochschullandschaft unter Moderation der Vorsitzenden des FBTEI und Präsidentin der HS Hamm-Lippstadt, Frau Prof'in Dr.-Ing. Kira Kastell, ausgetauscht.

Präsenz des GA auf VV 2021 (c)2021 Johanna Bömken HSHL
Abb.: Präsenz des GA anläßlich der hybriden VV 2021 in Hamm               (c) 2021 Johanna Bömken, HSHL

Die Auswertung der Hochschulstatistik zeigt unter Einfluss der Pandemie einen Rückgang der Anfängerinnen und Anfänger in Bachelorstudiengängen der Elektro- und Informationstechnik an Fachhochschulen um 12%. Es ist auch bereits anhand der reduzierten Absolventinnen und Absolventen sowie der nur geringfügig gesunkenen Studierendenzahl erkennbar, dass sich die Pandemie zudem studienzeitverlängernd auswirkt. Auch ist die Übergangsquote von einem Bachelor zu einem Masterstudium signifikant avon 60% auf über 70% gestiegen, wie Herr Prof. Dr.-Ing. Jörg Dahlkemper berichtet.

Herr Prof. Dr.-Ing. Benedikt Faupel stellt das neue Format eines Austauschs von Fachhochschulen und Industrie im Rahmen des gemeinsam von FBTEI und VDE ausgerichteten Symposiums "Hochschule und Forschung" vor, das als Plattform für Präsentationen und Diskussionen zu einem definierten Forschungsschwerpunkt dient. Die nächste Veranstaltung ist an der HS München am 10.-11.11.2022 geplant. Weitere Informationen folgen hierzu auf dieser Webseite.

Prof. Dr. Rehm stellt die aktuell in Kooperation zwischen FBTEI, dem VDE und dem bayerischen Rundfunk laufende Imagestudie vor, die zum Ziel hat, die Entwicklung der Studierendenzahlen der Elektrotechnik zu interpretieren und Ansatzpunkte für eine gezielte Informationskampagne zu liefern. Alle Mitgliedshochschulen des FBTEI sind aufgerufen, die Durchführung der Befragung zu unterstützen. Informationen befinden sich im Mitgliederbereich im Protokoll des GA und der zugehörigen Präsentation.

Nach den formalen Teilen des Kassenberichts durch Prof. Dr.-Ing. Bernd Runge und dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Der zentrale Teil der Vollversammlung bestand in der Verabschiedung eines Fachqualifikationsrahmens der Elektrotechnik. Der Entwurf der Arbeitsgruppe des FBTEIs wurde von Herrn Prof. Dr.-Ing. Reinhart Job vorgestellt und erläutert. Das Ziel des Positionspapiers ist, den Akkreditierungsagenturen eine abgestimmte und fundierte Basis für die Festlegung der Anforderungen an EuI-Studiengänge zu liefern. In der Diskussion wurde großer Wert darauf gelegt, den nicht-regulierenden Charakter dieses als Orientierung gedachten Papiers deutlich herauszuarbeiten, um die Gestaltungsmöglichkeiten der Hochschulen nicht unnötig einzuschränken.

An dieser Stelle sei allen Vortragenden und Teilnehmenden für die Mitwirkung und engagierten Beiträge gedankt. Die Vorträge der Vollversammlung sind für unsere Mitglieder im Bereich "Protokolle" einsehbar.

Mit kollegialen Grüßen
Jörg Dahlkemper / 15.11.21

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte Sie ganz herzlich zur Vollversammlung des Fachbereichstages Elektrotechnik und Informationstechnik am 12.11.2021 einladen.
Die Vollversammlung findet virtuell statt.

Die Zugangsdaten bekommen Sie zusammen mit dem Reminder kurz vor der Veranstaltung über diesen bzw. den aktualisierten Verteiler zugesendet oder wenn Sie sich im Mitgliederbereich einloggen.

Die Mitglieder des geschäftsführenden Ausschusses treffen sich in Hamm und werden von dort zugeschaltet.

Wir hoffen, dass wir uns zur Herbsttagung 20222 wieder persönlich treffen können und freuen uns auf den virtuellen Austausch.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell

Vorsitzende Fachbereichstag Elektrotechnik und Inkormationstechnik e.V.

 

Anhang - Einladung

*** UPDATE vom 15.11.21: Bitte die geänderten Termine notieren ***

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf der Herbsttagung hat sich die überwiegende Mehrheit für die Einrichtung eines Austausches zur aktuellen Lehrsituation ausgesprochen, der in der Vergangenheit auch sehr gut genutzt wurde. Daher möchten wir dies auch in diesem Wintersemester aufrechterhalten und dort miteinander Informationen austauschen. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen.

Die Termine sind jeweils ab 18:00 Uhr

Mittwoch, den 27.10.2021
Donnerstag, den 23.11.2021
Dienstag, den 16.12.2021
Mittwoch, den 19.01.2022

Versorgen Sie sich gerne entsprechend mit Getränken wie bei einem richtigen Stammtisch.
Es gibt keine Agenda und kein vorgegebenes Thema.
Kommen Sie einfach dazu, wenn Sie Ideen oder Fragen haben, zu denen Sie sich austauschen möchten. Es ist keine Anmeldung oder Absage erforderlich.

Achtung: Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Einloggen in den Mitgliederbereich unter News.

Wir freuen uns auf ein Treffen. Bleiben Sie gesund.

01.11.2021 / Dahlkemper

Die seit November 2021 verfügbaren Auswertungen des statistischen Bundesamtes zeigen für das vergangene Jahr 2020 einen signifikanten Rückgang der Studienanfängerinnen und Studienanfänger. Als Mitgliederservice des FBTEI analysieren wir mit Unterstützung des Statistischen Bundesamtes speziell die Entwicklungen der Elektrotechnik-Studiengänge an Fachhochschulen und HAWen bis auf die einzelnen Bundesländer aufgeschlüsselt. Diese Auswertungen beinhalten auch die von den Hochschulen gemeldete Anzahl der Absolventinnen und Absolventen und sind leider erst mit Verzögerung abrufbar. Mit dieser Auswertung werden erstmalig auch die die Effekte der Pandemie abgebildet.

Nachdem die Anfängerzahlen im Bachelor der Elektro- und Informationstechnik in 2018 und 2019 bei etwa 10.800 Studierenden lag, sind diese in 2020 um 12% gegenüber dem Vorjahresniveau erstmals auf unter 10.000 Studierende gesunken.

Graphische Darstellung der Anfängerzahlen

Detailliertere Auswertungen und Analysen finden sich für Mitglieder des FBTEI im Infobereich.

Trotz der inflationären Anzahl von Online-Lehre und Online-Besprechungen fand die Möglichkeit des Austausches unter Fachkolleginnen und Fachkollegen der Elektro- und Informationstechnik mit 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gute Resonanz.

Die Herbsttagung wurde durch den Vortrag des Vizepräsidenten der HS München, Kollegen Prof. Dr. Klaus Kreulich, zum Thema „Chancen und Herausforderungen einer Online-Prüfung“ eingeleitet. An der HS München wurden im SoSe2020 mehr als 60.000 Prüfungsleistungen als digitale Fernprüfung oder Take-Home-Exam abgenommen. Der Vortrag zog ein Resümee und blickte auf die nächsten Schritte. Die nahezu vollständige Umstellung auf Online-Prüfungen in unterschiedlichen Formaten wurde mit enormen Interesse aufgenommen, was sich in einer engagierten Fragerunde widerspiegelte. Vielen Dank an Herrn Kollegen Kreulich - auch für die Bereitstellung der Vortragsfolien, die im Mitgliedsbereich unter Protokolle eingesehen werden können.

Auch der anschließende Impulsvortrag der Vorsitzenden des FBTEI, Frau Kollegin Prof. Dr. Kira Kastell, zum Thema „Erfahrungen mit dem Onboarding von Erstsemestern“ führte zu einem sehr angeregten Erfahrungsaustauch zu virtueller Lehre und der Durchführung von Laboren und angrenzenden Fragestellungen.

Die Diskussionen wurden von den Teilnehmenden als so hilfreich wahrgenommen, dass spontan eine große Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Einrichtung eines digitalen Stammtisches votiert hat, der in 2021 ins Leben gerufen wird. Schön, dass die Kommunikation auch auf dem aktuell verbliebenen Online-Format auf ein so großes Interesse stößt.

Im Sinne der Tagung wünschen wir allen Kolleginnen und Kollegen ein gesundes und effektives Wirken unter diesen besonderen Umständen und freuen uns auf ein zwangloses Treffen auf dem nächsten digitalen Stammtisch am Dienstag, den 26.01.21.

Der Vorstand