Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 5. und 6.3.2020 findet die 17. Konferenz für Angewandte Automatisierung in Lehre und Entwicklung an der HTWK Leipzig statt. Sie steht dieses Mal unter dem Leitthema "Automatisierung und Mensch-Technik-Interaktion". Hierzu konnten wir drei Plenarvorträge und viele weitere Beiträge gewinnen, so dass Sie eine interessante Konferenz erwarten können. Das Programm finden Sie auf Konferenzwebseite www.aale2020.de. Außerdem gibt es wie in den letzten Jahren eine Ausstellung namhafter Unternehmen der Automatisierungstechnik und für Didaktik.

Ich lade Sie herzlich zur Konferenz ein.

Neben der Konferenz und ihrem Rahmenprogramm lädt die Stadt Leipzig zu einen Besuch ein. Verbinden Sie mit der Konferenzteilnahme ein Wochenende in Leipzig. Es lohnt sich!

Die Anmeldung über das Conftool (www.conftool.org/aale2020) ist bis zum 4.3.2020 möglich. Weitere Informationen hierzu auf der Konferenzwebseite.

Mit herzlichen Grüßen aus Leipzig

Jens Jäkel
im Namen des Organisationsteams
--
17. AALE-Konferenz 2020
https://www.conftool.org/aale2020/
https://www.aale2020.de

27.01.2020 / Dahlkemper

Seit November 2019 sind die Auswertungen des statistischen Bundesamtes für die Studienjahre bis einschließlich 2018 verfügbar. Der FBTEI lässt sich auf dieser Datenbasis Sonderauswertungen für die Hochschulen separat nach Bundesländern anfertigen, um den Mitgliedern eine Einordnung der eigenen Hochschule in den deutschlandweiten Trend sowie die Entwicklung im Vergleich zu den Hochschulen des eigenen Bundeslandes zu ermöglichen.

Graphische Darstellung der Anfängerzahlen

Nach vier Jahren stabiler Anfängerzahlen von Bachelor-Studierenden an Hochschulen in Studiengängen der der Elektro- und Informationstechnik ist 2018 erstmals ein Rückgang von 6% zu verzeichnen. Detailliertere Auswertungen und Analysen finden sich für Mitglieder im Infobereich.

Wichtige Zukunftsaufgaben für Fachbereichstag Elektrotechnik und Informationstechnik

Leipzig: Der mit 90 Hochschulen, 1800 Professorinnen und Professoren und etwa 35.000 Studierenden größte deutsche Hochschul-Fachverband hat getagt und sich für die kommenden Jahre mit Elan neu aufgestellt. Seit heute vertritt eine Frau die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in diesem Fach in Deutschland. Einstimmig wurde Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell von der Frankfurt University of Applied Sciences zur Vorsitzenden gewählt. Sie folgt auf Prof. Dr. Harald Jacques von der Hochschule Düsseldorf, der das Amt seit dem Sommer 2011 innehatte.

Frau Prof. Kastell hat zunächst an der FH Frankfurt und der FernUni Hagen Elektrotechnik studiert, war danach in der Industrie tätig und hat dann an der TU Darmstadt promoviert. Seit 2007 ist sie Professorin, seit 2009 für Übertragungstechnik berufen an der FH Frankfurt, jetzt Frankfurt UAS. Kastell war von 2013 bis 2019 Vizepräsidentin ihrer Hochschule. Seit 2015 ist sie Bundesvorsitzende des VDI-Netzwerks „Frauen im Ingenieurberuf“, seit 2017 von den hessischen Hochschulen in den Rundfunkrat des hessischen Rundfunks entsendet und seit 2018 Vorsitzende des VDI Landesverbands Hessen. Weiterhin ist sie Mitglied in IEEE und VDE.

Prof. Jacques legt das Amt aus Altergründen nieder, er ist bereits seit dem Frühjahr 2019 im Ruhestand. In seiner Abschiedsrede zog er eine außerordentlich positive Bilanz der letzten acht Jahre Vorstandsarbeit. „Wir konnten unsere gewichtige Stimme immer wieder im Interesse einer qualifizierten Ingenieurausbildung erheben“, so Jacques. Er bedankte sich bei seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen und den Mitstreitern von der Hochschulrektorenkonferenz, vom Fakultätentag Elektrotechnik und Informationstechnik der Universitäten, vom VDE und vom ZVEI für die enge und gute Zusammenarbeit und wünschte seiner Nachfolgerin alles erdenklich Gute und allzeit eine glückliche Hand.

Bei dem Treffen in Leipzig wurde auch der Vorstand zum Teil neu besetzt: Prof. Dr.-Ing. Jörg Dahlkemper, HAW Hamburg, Internetauftritt und statistische Analysen, Prof. Dr.-Ing. Benedikt Faupel, htw saar, Aufgabenbereich VDE Ausschuss, Prof. Dr.-Ing. Oliver Jack, EAH Jena, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rehm, HS München, und als Kassenwart Prof. Dr.-Ing. Bernd Runge, FH Dortmund.

Neue Besetzung des Vorstands
Der neugewählte Vorstand des FBTEI - v.l.n.r.: Prof. Faupel, Prof. Dahlkemper, Prof. Jack, Prof. Kastell (Vorsitzende), Prof. Runge (Kassenwart), Prof. Rehm

Auf der Vollversammlung des FBTEI haben sich über 50 Verantwortliche für Studiengänge der Elektro- und Informationstechnik zu neuen Entwicklungen in der Hochschullandschaft ausgetauscht. Im laufenden Jahr hat Prof. Dr. Michael Berger (FH Westküste) erneut die deutschlandweit einmalige Ermittlung der Grundkompetenzen eines EuI-Ingenieurs/einer EuI-Ingenieurin im Rahmen einer Umfrage an allen Mitgliedshochschulen durchgeführt. Das Ergebnis ist eine ausgezeichnete Hilfestellung bei Studienreformprozessen und Akkreditierungen. Herr Prof. Dr. Karim Khakzar, Präsident der HS Fulda, Vizepräsident der HRK und Sprecher der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in der HRK, hat sich dem Thema gewidmet, welche Entwicklungen notwendig und geplant sind, um den Nachwuchs von hochqualifizierten Hochschulprofessuren sicherzustellen. Kollege Prof. Dr. Martin Meyer, FH Nordwestschweiz, hat in seiner unnachahmlichen humorvollen Schweizer Art die Ergebnisse eines Hochschulreformprozesses dargestellt, die in Bezug auf die gewonnene Flexibilität und die Organisation in Matrixform zu vielen Diskussionen angeregt hat.

Im Rahmen der Vorstandssitzung wurde der bisherige Vorstand entlastet und den altersbedingt ausscheidenden Mitgliedern, Prof. Dr. Harald Jacques, Prof. Dr. Michael Berger und Prof. Dr. Norbert Wissing für Ihr Engagement, das sich teilweise über mehr als ein Jahrzehnt erstreckt, gedankt. Frau Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell, Frankfurt UAS, wurde einstimmig zur Vorsitzenden des FBTEI gewählt und wird sich gemeinsam mit dem neuen Vorstand (Prof. Dr.-Ing. Jörg Dahlkemper, HAW Hamburg, Internetauftritt und statistische Analysen, Prof. Dr.-Ing. Benedikt Faupel, htw saar, Aufgabenbereich VDE Ausschuss, Prof. Dr.-Ing. Oliver Jack, EAH Jena, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rehm, HS München, und als Kassenwart Prof. Dr.-Ing. Bernd Runge, FH Dortmund) engagiert für die Weiterentwicklung des FBTEI und die Vertretung der Interessen der Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik einsetzen.

Die Vorträge der Vollversammlung sind für unsere Mitglieder im Bereich "Protokolle" einsehbar.

 

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

welche gemeinsamen Grundkompetenzen zeichnen die EI Ingenieure bundesweit aus?
Wie wollen wir unseren Nachwuchs möglichst selber heranziehen, um als HAW im Wettbewerb der Köpfe punkten zu können?
Und sind die heute noch mehrheitlich anzutreffenden Fachbereichsstrukturen noch zeitgemäß?

Wenn Sie einige dieser Fragen umtreibt oder Sie praktische Lösungsvorschläge haben, lade ich Sie ein, mit uns auf der Vollversammlung des FBTEI e.V. am 17./18. Oktober 2019 an der HTWK Leipzig zu diskutieren und gemeinsam Wege zur Lösung zu erarbeiten.

Das Programm, vorreservierte Übernachtungsmöglichkeiten und eine Rückantwort finden Sie im Anhang. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen.

Herzlichst
Harald Jacques

Anhang - Einladungsschreiben, Agenda und Bestätigung